Archives

  • 2019 (30)
  • 2018 (59)
  • 2017 (40)
  • 2016 (6)
  • 2015 (15)
  • 2014 (52)
  • 2013 (83)
  • 2012 (109)
  • 2011 (153)
  • 2010 (179)
  • 2009 (279)
  • 2008 (213)
  • 2007 (33)
  • 2006 (21)

Kategorien

Literaturstatistik 2009 – Belletristik

Gekauft, geschenkt bekommen, getauscht, gemooched, geliehen, zu mir gewandert, beim Tauschtisch der Büchereule mitgenommen  oder bei der Büchereule gewonnen: 188 Bücher

ausgegeben: rund 867 €

Lesen macht Lustig. Gute-Laune-Geschichten
München blutrot: 16 Autoren. 39 Tote. Eine Stadt.
The Penguin Book of Erotic Stories by Women
Ein Nilpferd schlummerte im Sand: Gedichte für Tierfreunde
Das verschwundene Mädchen: Die Aufzeichnungen der Idilia Dubb
Alvarez, Viola    Das Auge des Himmels
Arjouni, Jakob    Kismet
Arjouni, Jakob    Der heilige Eddy
Austen, Jane    Mansfield Park
Austen, Jane    Pride and Prejudice
Baronsky, Eva    Herr Mozart wacht auf
Beerwald, Sina    Die Herrin der Zeit
Beinßen, Jan    Dürers Mätresse
Belli, Gioconda    Bewohnte Frau.
Bennett, Alan    The Uncommon Reader
Berling, Peter    Der Kelim der Prinzessin. Roman
Bomann, Corina    Der Pfad der roten Träume
Braun, Lilian Jackson    The Cat Who Had 60 Whiskers
Braune, Rainer    Die Drachenwerft
Brooks, Terry    The Elfstones of Shannara:
Brusatti, Otto    Mord im Gewandhaus
Burow, Steffanie    Das Jadepferd
Camilleri, Andrea    König Zosimo
Camilleri, Andrea    Das Medaillon
Campert, Remco    Tagebuch einer Katze
Chen, Jade Y.    Die Insel der Göttin
Chesterton, G.K.    Father Brown: Selected Stories
Clarke, Stephen    A Year in the Merde
Clarke, Susanna    The Ladies of Grace Adieu
Cornwell, Bernard    Sword Song
Cornwell, Bernard    Gallows Thief
Cowell, Stephanie    Welche Wonne, dich zu finden. Ein Mozart-Roman
Dalton, John    Heaven Lake: A Novel
Dempf, Peter    Mir ist so federleicht ums Herz: Ein Mozart-Roman
Detering, Monika/Mülich, Jutta/Porath, Silke    Das tut MANN nicht
Dickens, Charles    A Christmas Carol and Two Other Christmas Books
Dieckmann, Guido    Die Nacht des steinernen Reiters
Dieckmann, Guido    Die Jungfrau mit dem Bogen
Donaldson, Stephen    The Runes Of The Earth: The Last Chronicles of Thomas Covenant
Drake, Shannon    Knight Triumphant (A Zebra Historical Romance)
Dübell, Richard    Die Tochter des Bischofs
Dübell, Richard    Der Tuchhändler
Dübell, Richard    Die schwarzen Wasser von San Marco
Dübell, Richard    Der Tuchhändler: Roman aus dem späten Mittelalter
Dückers, Tanja    Der längste Tag des Jahres
Duncker, Patricia    James Miranda Barry
Eco, Umberto    Die Insel des vorigen Tages
Eder, Susanne    Das zerbrochene Siegel
Eder, Susanne    Die Verschwörung der Fürsten
Fadiman, Anne    Ex Libris: Confessions of a Common Reader
Falkenhagen, Lena    Die Lichtermagd
Feisty, Lilly    Bound to Please
Finnek, Tom    Unter der Asche
Fiolka, Birgit    Amazonentochter
Fiolka, Birgit    Das Vermächtnis der Amazonen
Fitzek, Sebastian    Der Seelenbrecher
Fitzek, Sebastian    Splitter: Psychothriller
Fleischhauer, Wolfram    Die Frau mit den Regenhänden
Freller, Thomas    Emma Hamilton. Nelsons dunkler Engel
Fry, Stephen    The Liar
Funke, Klaus    Der Teufel in Dresden: Ein Paganini-Roman
Gabaldon, Diana    Lord John and the Brotherhood of the Blade
Gabaldon, Diana    Dragonfly In Amber.
Gablé, Rebecca    Das zweite Königreich
Gablé, Rebecca    Hiobs Brüder
Gardner, Katy    Hidden
George, Elizabeth    Careless in Red
George, Margaret    Mary, Called Magdalene
Gerstenberger, Stefanie    Das Limonenhaus
Glaesener, Helga    Wespensommer
Glaesener, Helga    Wölfe im Olivenhain
Glattauer, Daniel    Alle sieben Wellen
Goddard, Robert    Leben heißt jagen, Sonderausg.
Goga, Susanne    Das Leonardo-Papier
Gordon, Julie    Die Lilie von Florenz
Gregory, Philippa    The Other Queen
Gregory, Philippa    Die Glut
Gulland, Sandra    Josephine und Napoleon
Günther, Ralf    Die Theatergräfin
Hampp, Rita    Die Leiche im Paradies: Der badische Krimi
Hardy, Thomas    The Mayor of Casterbridge (Collector’s Library)
Hart, Maarten ‘t    Das Wüten der ganzen Welt
Haynes, Sybille    Die Etruskerin
Heitz, Markus    Kinder des Judas
Hellmann, Diana B.    Zeit der Freundinnen
Heyer, Georgette    My Lord John
Heyer, Georgette    Devil’s Cub
Hinzmann, Silvija/Reißmann, Britt    Die Farbe des Himmels
Hofbauer, Friedl/Recheis, Käthe    Das Schnurrbartkitzelkatzenbuch. Katzengedichte und Katzengeschichten
Holzhaider, Hans/Kister, Kurt/Kornelius, Stefan    Unter Bayern 2. Die neue Enzyklika für den Freistaat. 2004-2006
Hornby, Nick    How to Be Good
Hughart, Barry    The Chronicles Of Master Li And Number Ten Ox
Hültner, Robert    Der Sommer der Gaukler
Hültner, Robert    Inspektor Kajetan kehrt zurück
Irving, John    The Cider House Rules
Johannson, Lena    Die Bernsteinsammlerin
Kastner, Corinna    Die verborgene Kammer
Kemmer, Wolfgsang    Zeter und Mordio!
Klönne, Gisa    Unter dem Eis
Klönne, Gisa    Der Wald ist Schweigen
Köppel, Helene L.    Die Erbin des Grals
Köppel, Helene Luise    Die Ketzerin von Montsegur
Köppel, Helene Luise    Die Affäre Calas:
Korelski, Juliane    Die Bastardin
Köster, Kari    Die letzten Tage von Rungholt
Leon, Donna    The Girl of His Dreams
Liehr, Tom    Radio Nights
Liehr, Tom    Pauschaltourist
Lyne, Alan Walter/Lyne, Charlotte    Who is Jack the Ripper? – Wer ist Jack the Ripper?
Maitland, Karen    Company of Liars
Mankell, Henning    Der Chinese
Márai, Sándor    Die Nacht vor der Scheidung
Merle, Robert    Die Rache der Königin
Merle, Robert    Der König ist tot
Mille, Raoul    Die Liebenden von Piemont.
Mischke, Susanne    Mordskind.
Monico, Alda    Das Geheimnis der Kurtisane: Roman
Myron, Vicki    Dewey: The Small-town Library-cat Who Touched the World
Newbery, Elizabeth    Henry’s Blog: My Life in My Own Words. OBVS!
Nicholl, Charles    The Lodger: Shakespeare on Silver Street
Niemann, Christoph    Der kleine Drache: Eine Geschichte von Freundschaft und chinesischen Schriftzeichen
Offenbach, Jacques    Orpheus in der Unterwelt
Paolini, Christopher    Eldest
Perez-Reverte, Arturo    Königin des Südens
Perry, Anne    Buckingham Palace Gardens
Persson, Leif G. W.    Eine andere Zeit, ein anderes Leben
Peters, Ellis    A Rare Benedictine
Peters, Ellis    Brother Cadfael’s Penance
Peters, Ellis    The Hermit of Eyton Forest
Pietri, Annie    Die Orangenbäume von Versailles
Pietri, Annie    Das Geheimnis des Barons de Grenois
Pietri, Annie    Die Spionin des Sonnenkönigs
Prange, Peter    Die Gottessucherin
Pratchett, Terry    Witches Abroad
Pratchett, Terry    Guards! Guards!
Pratchett, Terry    Interesting Times
Pratchett, Terry    Going Postal
Pratchett, Terry    The Truth
Pullman, Philip    The Ruby in the Smoke
Reichs, Kathy    Cross Bones
Riebe, Brigitte    Die sieben Monde des Jakobus.
Ross, Kate    Whom the Gods Love
Rostova, Natasha    The Naked Truth (Black Lace)
Rowland, Laura J.    Die rote Chrysantheme
Rudel, Anthony J.    Imagining Don Giovanni
Sauer, Beate    Die Buchmalerin
Saxby, Anna Lieff    Lord Wraxall’s Fancy (Black Lace)
Schiewe, Ulf    Der Bastard von Tolosa
Schmitt, Eric-Emmanuel    Mein Leben mit Mozart
Schoeller, Ghislaine    Lady Jane. Historischer Roman.
Serno, Wolf    Der Balsamträger
Sjöwall, Maj/Wahlöö, Per    Der Mann auf dem Balkon.
Smith, Alexander McCall    Dream Angus: The Celtic God of Dreams (Canongate Myths)
Smith, Alexander McCall    The Comfort of Saturdays
Smith, Alexander McCall    The Unbearable Lightness of Scones:
Smith, Alexander McCall    Tea Time for the Traditionally Built
Smith, Alexander McCall    Espresso Tales
Smith, Alexander McCall    The Careful Use of Compliments
Spark, Muriel    The Finishing School
Spengler, Tilman    Der Maler von Peking
Steinfest, Heinrich    Ein sturer Hund
Stephenson, Neal    Quicksilver
Thomas, Charlotte    Die Liebenden von San Marco
Timm, Katerina    Die Kosakenbraut
Timm, Katerina    Hexenschwester
Tokarjewa, Viktorija    Lampenfieber. Künstlergeschichten.
Tolkien, J. R. R.    Poems from the Hobbit
Tucholsky, Kurt    Sehnsucht nach der Sehnsucht. Die schönsten Liebesgedichte
Tucholsky, Kurt/Wrobel, Ignaz    Sehnsucht nach der Sehnsucht. Die schönsten Liebesgedichte
Tursten, Helene    Der erste Verdacht
Unterstöger, Hermann/Kister, Kurt/Holzhaider, Hans/Kornelius, Stefan/Piper, Nikolaus/Roth, Wolfgang/Schwennicke, Christoph    Unter Bayern 2: Die neue Enzyklika für den Freistaat. 2004-2006
Vanek, Tereza    Chinatown
Vanek, Tereza    Die Träume der Libussa
Verhelst, Peter    Das Muskelalphabet.
Volkers, Mara    Die Tochter der Apothekerin
Vosseler, Nicole C.    Die Caravaggio-Verschwörung
Wassermann, Sabine    Die eiserne Welt
Waugh, Evelyn    Brideshead Revisited: The Sacred and Profane Memories of Captain Charles Ryder
Weigand, Sabine    Die Seelen im Feuer
Weigand, Sabine    Die Königsdame: Die Osmanin am Hofe von August dem Starken
Wilde, Oscar    Shorter Fiction
Wilken, Constanze    Die vergessene Sonate
Williams, Tad    The War of the Flowers
Williams, Tad    Shadowmarch
Winter, Jan    Erzähl mir von den weißen Blüten
Witzko, Karl-Heinz/Heitz, Markus/Felten, Monika/Eschbach, Andreas/Volkers, Mara/Peinkofer, Michael    Das Fest der Zwerge. Phantastische Weihnachtsstorys
Wodehouse, P.G.    Carry on, Jeeves
Woodiwiss, Kathleen E.    Der Wolf und die Taube

gelesene Bücher: 46
gelesene Seiten: 22123

Austen, Jane    Mansfield Park
Beerwald, Sina    Die Herrin der Zeit
Beinßen, Jan    Dürers Mätresse
Bomann, Corina    Der Pfad der roten Träume
Burow, Steffanie    Das Jadepferd
Camilleri, Andrea    Das Medaillon
Campert, Remco    Tagebuch einer Katze
Dorn, Thea    Ringkampf.
Dübell, Richard    Die Wächter der Teufelsbibel
Eder, Susanne    Die Verschwörung der Fürsten
Eder, Susanne    Das zerbrochene Siegel
Falkenhagen, Lena    Die Lichtermagd
Finnek, Tom    Unter der Asche
Fiolka, Birgit    Amazonentochter
Fiolka, Birgit    Das Vermächtnis der Amazonen
Funke, Klaus    Der Teufel in Dresden: Ein Paganini-Roman
Gabaldon, Diana    Outlander
Gerstenberger, Stefanie    Das Limonenhaus
Goga, Susanne    Das Leonardo-Papier
Gordon, Julie    Die Lilie von Florenz
Haynes, Sybille    Die Etruskerin
Hültner, Robert    Der Sommer der Gaukler
Johannson, Lena    Die Bernsteinsammlerin
Kammerer, Iris    Varus
Kastner, Corinna    Die verborgene Kammer
Leon, Donna    The Girl of His Dreams
Liehr, Tom    Pauschaltourist
Mankell, Henning    Der Chinese
Moldenhauer, Friederike/Uebel, Tina (HG.)    Sex ist eigentlich nicht so mein Ding
Newbery, Elizabeth    Henry’s Blog: My Life in My Own Words. OBVS!
Baronsky, Eva    Herr Mozart wacht auf
Prange, Peter    Die Gottessucherin
Sansom, C.J.    Dissolution
Schützhofer, Kirsten    Die Kalligraphin
Thomas, Charlotte    Die Liebenden von San Marco
Timm, Katerina Hexenschwester
Toman, Claudia    Hexendreimaldrei
Vanek, Tereza    Die Träume der Libussa
Volkers, Mara    Die Tochter der Apothekerin
Vosseler, Nicole C.    Die Caravaggio-Verschwörung
Wassermann, Sabine    Die eiserne Welt
Weigand, Sabine    Die Seelen im Feuer
Williams, Tad    Stone of Farewell
Williams, Tad    Siege
Williams, Tad    Storm
Winter, Jan    Erzähl mir von den weißen Blüten

abgebrochene Bücher: 2

Gabaldon, Diana   Dragonfly in amber
Korelski, Juliane   Die Bastardin

Meine guten Vorsätze für 2010:

Allen angefangenen Bücher zu Ende lesen, Leserunden nur noch mit Autor oder wenn das Buch schon im Bestand ist, ansonsten werden Bücher nur in GB gekauft (ich weiß, das ist der gleiche wie 2009. Der eigentliche gute Vorsatz heißt Willensstärke, das bezieht sich aber nicht nur auf Bücher).

Ähnliche Artikel

Lesestoff Belletristik 2009/33 – Tom Finnek: Unter der Asche

Gebundene Ausgabe: 650 Seiten
Verlag: Ehrenwirth; Auflage: 1., Aufl. (11. August 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3431037828
ISBN-13: 978-3431037821
Größe: 21,8 x 14,8 x 4,4 cm

Kurzbeschreibung (von amazon)

London 1666. Vier Tage lang brennt die Stadt. Es ist eine Stadt voller Menschen, die in den Schatten leben. Der Straßenjunge Geoff, der in einem Taubenschlag lebt. Seine schöne Schwester Jezebel, die abends in der verrufenen Kneipe »Boar’s Head« Bier ausschenkt und eines Tages spurlos verschwindet. Der junge Jamie Hollar, der ein Bild von ihr gemalt hat. Der Gauner Ray Webster, der vom Dieb zum Dichter wird. Und viele andere mehr, Menschen besessen von Kunst, von Religion, von Hass oder dem schieren Hunger nach Leben. Sie alle sind Akteure in einem Drama, das sich vor dem Panorama dieser Stadt entfaltet. Ein Mord in einer dunklen Gasse, ein seltsamer Eremit auf einem Friedhof, ein Grabstein, der eine alte Geschichte von Schuld und Sühne erzählt. Aus diesem Gemisch entspringt der Funke, der ganz London in Brand setzen wird. Der Roman für alle, die London lieben.

Über den Autor

Link zur Homepage

Meine Meinung:

Bereits im Prolog wird die Spannung aufgebaut, die den ganzen Roman durchzieht. Tom Finnek lässt jede der Hauptfiguren ihre eigene Geschichte erzählen. So schält sich der eigentliche Verlauf der Dinge erst langsam und unter vielen Schichten verschiedener Sichtweisen und Denkmustern heraus. Davon habe ich mich auch gelegentlich auf die falsche Fährte locken lassen, was aber letztendlich nur die Authenzität der Protagonisten zeigt. Lediglich bei der kindlichen und teilweise kindischen Sicht von Geoff hatte ich anfangs Schwierigkeiten, die sich aber in dem Maße legten, wie Geoff erwachsener und reifer wurde. Jede der Figuren ist sehr komplex beschrieben und lösen viele verschiedene, teilweise auch sich widersprechende Emotionen in mir aus. Der Spannungsbogen wird bis zum Schluß gehalten und die verschiedenen Puzzleteilchen der Einzelschicksale fügen sich zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen.

Mein Fazit:

Die ungewöhnliche Erzählperspektive und die werden mich auch zu weiteren Büchern dieses Autors greifen lassen.

Ähnliche Artikel

Lesestoff Belletristik 2009/32 – Diana Gabaldon: Dragonfly in amber

Broschiert: 976 Seiten
Verlag: Arrow Books (3. März 1994)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0099294710
ISBN-13: 978-0099294719
Größe: 17,4 x 11 x 4,2 cm

Kurzbeschreibung (von amazon)

For twenty years, Claire Randall has kept her secrets. But now she is returning with her grown daughter to the majesty of Scotland’s mist-shrouded hills. Here, Claire plans to reveal a truth as stunning as the events that gave it birth: about the mystery of an ancient circle of standing stones, about a love that transcends the boundaries of time, and about James Fraser, a warrior whose gallantry once drew the young Claire from the security of her century to the dangers of his. Now a legacy of blood and desire will test her beautiful daughter as Claire’s spellbinding journey continues in the intrigue-ridden court of Charles Edward Stuart, in a race to thwart a doomed uprising, and in a desperate fight to save both the child and the man she loves.

Über die Autorin

Link zur Homepage

Meine Meinung:

Nachdem ich mich schon anfangs ziemlich geärgert habe, weil ich es einfach nicht glauben kann, dass die Hauptstrasse von Inverness schon Mitte der sechziger Jahre mit Souvenirläden vollgepflastert war, wollte auch im weiteren Verlauf keine rechte Stimmung aufkommen. Zu konstruiert, zu abstrus, zu wenig fesselnd erschien mir das Ganze. Bis ca. Seite 200 habe ich mich durchgequält. Da ich wegen drohenden Übergepäcks etwas ausmisten musste, fiel es mir nicht schwer, das Buch in der JuHe in Taipei zurückzulassen, vielleicht findet sich ja noch jemand, dem der Roman mehr Spaß macht als mir.

Mein Fazit:

Just not my cup of tea. Schade, die Idee fand ich sehr gut, nur die Umsetzung gefällt mir nicht.

Ähnliche Artikel

Lesestoff Belletristik 2009/31 – Diana Gabaldon: Outlander

Broschiert: 850 Seiten
Verlag: Dell; Auflage: Reissue (2. Juni 1992)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0440212561
ISBN-13: 978-0440212560
Größe: 17,5 x 11,2 x 4,3 cm

[openbook booknumber="9780440212560" displayoptions="1" hidelibrary="true"]

Kurzbeschreibung (von amazon)

Claire Randall is leading a double life. She has a husband in one century – and a lover in another…In 1945, Claire Randall is back from the war and reunited with her husband on a second honeymoon in Scotland. Innocently, she walks through a stone circle in the Highlands, and finds herself in a violent skirmish taking place in 1743. Suddenly, she is a Sassenach, an outlander, in a country torn by war and by clan feuds. A wartime nurse, Claire can deal with the bloody wounds that face her. But it is harder to deal with the knowledge that she is in Jacobite Scotland and the carnage of Culloden is looming. Marooned amid the passion and violence, the superstition, the shifting allegiances and the fervent loyalties, Claire is in danger from Jacobites and Redcoats – and from the shock of her own desire for James Fraser, a gallant and courageous young Scots warrior. Jamie shows her a passion so fierce and a love so absolute that Claire becomes a woman torn between fidelity and desire, and between two vastly different men in two irreconcilable lives.

Über die Autorin

Link zur Homepage

Meine Meinung:

Nachdem ich nun verschiedenen Meinungen über diese Serie gehört hatte, wollte ich mir meine eigene Meinung bilden. Das Buch lag schon ein paar Monate auf meinem Nachttisch und da ich krankheitsbedingt im Bett lag, bot es sich geradezu an, den Roman zur Hand zu nehmen.

Ich habe die 850 Seiten in anderthalb Tagen gelesen. Aber nicht, weil mich das Buch so fasziniert hätte, sondern weil ich nichts Besseres zu tun hatte.

Auch wenn es mir insgesamt ganz gut gefallen hat, halte ich zumindest diesen Band doch für sehr überschätzt. Insbesondere drei wirklich dicke Fehler, die mir selbst beim oberflächlichem Lesen aufgefallen sind, sowie einige nicht ganz glaubhafte Tatsachen aus Claires Zeit um 1945, minderten meinen Lesespaß erheblich. War 1945 Inverness eine Stadt, deren Lichtschein man über Meilen hinweg gesehen hat? War die Welt, insbesondere die Highlands, schon so zubetoniert, wie wir es heute kennen, und voll von Flugzeugen und Autos? Ich glaube nicht.

Ich weiß nicht, warum man es nicht geschafft hat,  in dieser Neuauflage zumindest die groben Fehler (z.B. Ill-Wish auf Seite 458 mit nur schwarzem Band, auf Seite 493 mit schwarz-weiß-rotem Band) auszumerzen.

Solche handwerklichen Schnitzer lassen bei mir dann leider auch Zweifel an der Authentizität der restlichen Fakten aufkommen. Insofern habe ich es dann eher unter dem Aspekt eines Fantasyromanes denn eines historischen Romanes gelesen. Die Geschichte ist nicht schlecht erzählt, an manchen Stellen sehr spannend und auch sehr emotional. Überhaupt fand ich die Grundidee sehr reizvoll, aber irgendwie ging mir dann doch alles ein bisschen zu glatt.

Mein Fazit:

Ich werde den zweiten Band auch noch lesen, vielleicht verstehe ich dann, warum diese Serie so umjubelt ist.

Ähnliche Artikel

Lesestoff Belletristik 2009/30 – Friederike Moldenhauer & Tina Uebel (HG): Sex ist eigentlich nicht so mein Ding

Gebundene Ausgabe: 244 Seiten
Verlag: Eichborn; Auflage: 1., Aufl. (September 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3821858036
ISBN-13: 978-3821858036
Größe: 18,8 x 12,8 x 2,4 cm

[openbook booknumber="9783821858036" displayoptions="1" hidelibrary="true"]

Kurzbeschreibung (von amazon)

Warum Sex haben, wenn man auch so rauchen kann? Tanja Dückers, Frank Goosen, Feridun Zaimoglu, Jakob Hein, Sibylle Berg und viele andere mehr beziehen Stellung zu dem überschätztesten Thema der Welt … Sagen wir’s doch, wie es ist: Sex ist eine unschöne, unwürdige und gemeinhin überbewertete Aktivität. Na, sagen Sie, sooo schlimm ist es jetzt aber auch wieder nicht? Dann waren Sie wohl nicht Gast auf der Schweizer Erotikmesse Extasia 04 oder haben noch nie eine »Bockwurstparty« besucht, die das Blut in Wallung bzw. Leben in die Bude bringen soll? Einige Autoren dieser wunderbaren Anthologie waren so frei, andere wiederum ergründen den Unterschied zwischen der Cosmopolitan-Redaktion und dem männlichen Gehirn oder enträtseln erste Liebeswirren des supercoolen Sohnes eines spießigen Pornofilmproduzenten. Eine desillusionierende, aber herzerfrischend direkte Anthologie für alle, die gelegentlich, oft oder immer öfter finden: Ficken bringt Leben, ist es aber nicht.

Meine Meinung:

Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch durch die sehr witzige Lesung von Wiebke Lorenz daraus auf dem Büchereulentreffen 2008. Es gab dann eine Leserunde bei den Eulen, die ich dann leider nicht geschafft habe. Seitdem lag das Buch auf meinem Nachttisch und wollte gelesen werden.

Die Grundidee, die hinter allen Geschichten steht, dass man in unserer übersexten Welt auch genug davon haben kann (und darf), finde ich sehr witzig und in manchen Kurzgeschichten ist sie auch sehr gut umgesetzt.

In manchen aber auch nicht und zu einigen Geschichten habe ich gar keinen Zugang gefunden, weil ich nicht herausgefunden habe, was der Autor mir damit sagen wollte. Und ein, zwei waren meines Erachtens glatte Themaverfehlungen.

Die Aufbereitung als Anthologie hat mich jetzt nicht so sehr gestört, so haben wenigstens die Geschichten, die mir nichts sagten, nicht so viel Raum eingenommen. Insgesamt war das Buch aber leider zu teuer für den positiven Anteil.

Mein Fazit:

Schade, aus dem Thema hätte man mehr machen können.

Ähnliche Artikel

Lesestoff Belletristik 2009/27 – Thea Dorn: Ringkampf

Broschiert: 243 Seiten
Verlag: Rotbuch Verlag (1996)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3880224250
ISBN-13: 978-3880224254
Größe: 18,9 x 10,9 x 2,2 cm

[openbook booknumber="9783880224254" displayoptions="1" hidelibrary="true"]

Kurzbeschreibung (von amazon)

Die Frankfurter Oper steht in Flammen und mit ihr Wagners Untergangsepos vom “Ring des Nibelungen”. Jahre später wagt man einen Neubeginn mit dem Ensemble von damals. Doch den engagierten Regisseur Alexander Raven und die kühle Dramaturgin Cora Sterneck verbindet mehr als die gemeinsame Arbeit. Aus ihrer einst flammenden Leidenschaft ist eine schwelende Ruine geworden, die erneut ihre Opfer fordert.

Über die Autorin

Link zur Wikipedia-Seite

Meine Meinung:

Kriminalroman? Eher nicht. Die Aufklärung, wer die Frankfurter Oper angezündet hat, passiert nebenbei. Im Mittelpunkt stehen die Beziehungen der Beteiligten der Inszenierung des Rings. Für Theaterinteressierte ganz spannend zu lesen, wenn man natürlich auch nicht alles für bare Münze nehmen sollte. Ich gestehe, die Anspielungen, die sich auf den Ring selbst bezogen, sind vermutlich spurlos an mir vorbei gegangen, da ich diesen nur aus der Kurzfassung von Loriots Opernführer kenne. Sprachlich aber sehr fein, liest sich das Buch gut in kurzer Zeit weg.

Mein Fazit:
Ich habe noch ein Buch der Autorin auf dem SUB und werde mir erst danach ein Urteil bilden, ob ich noch eines lesen möchte.

Ähnliche Artikel

Lesestoff Belletristik 2009/26 – Claudia Toman: Hexendreimaldrei

Broschiert: 304 Seiten
Verlag: Diana Taschenbuch (4. Mai 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453354001
ISBN-13: 978-3453354005
Größe: 18,6 x 12 x 3,2 cm

[openbook booknumber="9783453354005" displayoptions="1" hidelibrary="true"]

Kurzbeschreibung (von amazon)

Die Welt braucht Frösche, keine Prinzen

Wünschen ist nichts für Anfänger! Das muss auch Olivia erkennen, als ihr Wunsch, den eine Fee ihr so großzügig gewährt, ein kleines bisschen aus dem Ruder läuft. Warum musste ihr Märchenprinz sich aber auch erdreisten, eine andere heiraten zu wollen? Nun ist er ein Frosch, und als sie ihn so vor sich sieht, grasgrün, mit einem Heißhunger auf Fliegen, packt Olivia das schlechte Gewissen. Sie ist entschlossen, die Verwandlung rückgängig zu machen, selbst wenn sie sich dazu mit einem mächtigen Hexenzirkel anlegen muss …Verblüffend anders: voller Wortwitz, Situationskomik und reinster Magie.

Über die Autorin

Link zur Homepage

Meine Meinung:

Witzig und originell, amüsant und spritzig erzählt Claudia Toman, wie es gehen kann, wenn ein Wunsch in Erfüllung geht. Es gibt zwei Handlungsstränge: einerseits die Zeit vom Kennenlernen des Märchenprinzens bis zum Ausspruch des Wunsches, andererseits die hektischen Bemühungen Olivias um Zurückverwandlung. Während das erstere zwischen brüllend komisch, z.B. als Olivia mit ihren zwei Freundinnen eine Premierenparty in der Wiener Staatsoper aufmischt, und wehmütig lächelnd wechselt, bei der Beschreibung der Katze oder des Wartens auf den Anruf des Liebsten, ist der zweite Erzählstrang von witzigen Einfällen zu Magie und deren Überwindung geprägt. Geschrieben in einer modernen Sprache, mit der ich mich sehr gut identifizieren kann, habe ich mich bestens unterhalten und das Buch kaum aus der Hand gelegt. Hinzu kommt noch, dass das Buch an zwei mir sehr am Herzen gelegenen Orten spielt, Wien und London, die durch die tollen Beschreibungen vor meinem inneren Auge in 16 Millionen Farben entstanden sind.

Mein Fazit:

Ein sehr gelungener Debütroman einer talentierten Schriftstellerin. Ich freue  mich schon auf die Fortsetzung!

Ähnliche Artikel

Lesestoff Belletristik 2009/25 – Andrea Camilleri: Das Medaillon

Gebundene Ausgabe: 72 Seiten
Verlag: Kindler (22. September 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3463405040
ISBN-13: 978-3463405049
Größe: 18,4 x 14,2 x 1 cm

[openbook booknumber="9783463405049" displayoptions="1" hidelibrary="true"]

Kurzbeschreibung (von amazon)

Vor dem Hintergrund des Meeres von Cefalù wirkt das abgeschiedene sizilianische Dörfchen Belcolle wie ein malerischer Ort auf einer Postkarte. Doch der Schein trügt. Die Belcolleser sind typische Bergbewohner misstrauisch und wortkarg. Vor fünf Jahren ist Polizeimeister Antonio Brancato hierher gezogen und Chef der Polizeistation geworden. Nach und nach hat er das Vertrauen der Einwohner gewonnen. Vielleicht sogar mehr, als ihm recht ist, denn mittlerweile wenden sich alle mit ihren Problemen an den freundlichen Polizisten. Nicht zuletzt der untröstliche Ciccino, dem der plötzliche Tod seiner Frau Marta den Verstand zu rauben scheint. Ihn quält ein furchtbarer Verdacht. Unverhofft wird der alte Mann zu einer Gefahr für die Dorfbewohner und sich selbst …

Über den Autor

Link zum Wikipedia-Artikel

Meine Meinung:

Ein Kleinod ist dieses Buch: eine Geschichte mit Atmosphäre und Herzenswärme und dazu wunderschöne Illustrationen von Roberto Innocenti. Die Bilder kann man lange betrachten und entdeckt doch immer wieder neues. Leider viel zu kurz, aber trotzdem sehr gut aufgebaut, spannend und stimmig bis ins Detail. Ein echter Camilleri eben!

Mein Fazit:

Macht Lust auf mehr!

Ähnliche Artikel

Lesestoff Belletristik 2009/24 – Birgit Fiolka: Amazonentochter

Broschiert: 704 Seiten
Verlag: Lübbe; Auflage: 2., Aufl. (15. April 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404158571
ISBN-13: 978-3404158577
Größe: 18,4 x 12,4 x 4,2 cm

[openbook booknumber="9783404158577" displayoptions="1" hidelibrary="true"]

Kurzbeschreibung (von amazon)

Kleinasien im 13. Jahrhundert v. Chr. – ein Handelstrupp wird von einer Horde wilder, kriegerischer Frauen überfallen: Amazonen. Die kleine Selina überlebt den Überfall. Sie wächst als Tochter der Königin des Stammes auf und lernt zu jagen, zu kämpfen und ihre Freiheit zu verteidigen. Als sie mit sechzehn ihre erste Reise unternimmt, wird sie vom Prinzen des großen Königreichs Hatti entführt und nach Hattusa verschleppt. Bisher gab es in ihrer Welt nur zwei Arten von Männern: Sklaven und Knechte. Nun wandelt sich ihr Weltbild, als ihr in Hattusa der ägyptische Gesandte Pairy begegnet …

Über die Autorin

Link zur Homepage

Meine Meinung:

Es gibt eine Handvoll Büchereulen, die einen sehr ähnlichen Geschmack haben wie ich und auf deren Empfehlungen ich mich verlassen kann. Wenn mir ein und dasselbe Buch von mehreren aus diesem Kreis ans Herz gelegt wird, ist das ja schon fast ein Must-Read.

So war es auch mit der Amazonentochter. Einmal zur Hand genommen, konnte ich kaum das Lesen unterbrechen. Ich musste mich zwingen, auch den Anforderungen des Alltags nachzukommen und erstmals seit sehr langer Zeit habe ich im Gehen gelesen, auf einer ungefährlichen Strecke zwischen zwei Rolltreppen, aber immerhin.

Schon gleich am Beginn entfaltet die Geschichte eine große Sogwirkung. Das liegt einerseits an dem interessanten Thema und andererseits an der Fähigkeit der Autorin, uns Leser ganz tief in das Innere ihrer Protagonisten schauen zu lassen. Dadurch liebte und litt ich mit, war ganz nah dran. Die Figuren sind immer authentisch und facettenreich, ihr Handeln schlüssig und nachvollziehbar, die Erzählung emotional und berührend.

Eingebettet ist die Geschichte Selinas und ihres Volkes in die Entwicklungen in Kleinasien in dieser Zeit. Wir sind dabei, als die Bedeutung und Verarbeitung von Eisenerz entdeckt wird, wir begleiten König Priamos in das feindliche Heerlager, um seinen getöteten Sohn Hektor heimzuholen, wir erleben den Pharao Ramses in seinen schwachen Momenten. Und das alles mit dem Gefühl “so könnte es gewesen sein”. Ich hatte nie den Eindruck, Fantasy zu lesen, sondern immer ein solide überliefertes Fundament, auf der die Autorin ihre Phantasie spielen lies. Das Ausgefallene an diesem Roman ist die Perspektive, die Grundlage ist immer die Sicht der Amazonen, und auf dieser Basis machen alle Handlungen aller Personen einen Sinn.

Mein besonderer Dank geht an die Autorin, die die Leserunde bei der Büchereule begleitet hat und diese zum absoluten Highlight durch jede Menge Hintergrundinformationen und geduldige Beantwortung aller Fragen hat werden lassen.

Mein Fazit:
Die Empfehlungen gebe ich gerne weiter und ich freue mich schon auf die Leserunde zum zweiten Teil.

Ähnliche Artikel

Lesestoff Belletristik 2009/23 – Donna Leon: The girl of his dreams

Broschiert: 326 Seiten
Verlag: Arrow Books (März 2009)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0099534274
ISBN-13: 978-0099534273
Größe: 17,6 x 11 x 2,2 cm

[openbook booknumber="9780099534273" displayoptions="1" hidelibrary="true"]

Kurzbeschreibung (von amazon)

Ein Mädchen treibt tot im Canal Grande und wird von niemandem vermisst. Brunetti aber geht die Elfjährige bis in die Träume nach. Aus einem venezianischen Palazzo kommt sie nicht, wohl aber aus einer Roma-Wagenburg auf dem Festland…

Über die Autorin

Link zur Wikipedia-Seite

Meine Meinung:

Und wieder treffen wir auf eine Kurzbeschreibung, die den Roman im wahrsten Sinne des Wortes verkürzt. Die Leiche der Elfjährigen wird erst im zweiten Drittel des Romanes gefunden. Davor setzt sich Brunetti mit seinem Glauben bzw. Nichtglauben und dem Tod seiner Mutter auseinander. Donna Leon legt hier wieder weniger einen Krimi mit blutrünstiger Handlung als ein kleines, aber vor allem sprachlich feines Kammerspiel vor. Sie geht mehr in die Tiefe, wo andere oberflächlich bleiben. Wenn sie über die Korruption, die Mafia, den Einfluss von Politk auf Ermittlungen schreibt, bleibt immer das Gefühl, wenn es nicht wahr ist, so ist es gut erfunden. Sie macht Venedig lebendig, wenn sie über den Umgang der Einwohner mit Massentourismus und Minderheiten schreibt. Man merkt einfach, dass sie weiß, wovon sie spricht.

Mein Fazit:
Kein typischer Krimi, sondern eher eine philosophische Abhandlung mit Krimielementen, aber trotzdem oder genau deswegen sehr lesenswert.

Ähnliche Artikel