Archives

  • 2018 (51)
  • 2017 (40)
  • 2016 (6)
  • 2015 (15)
  • 2014 (52)
  • 2013 (83)
  • 2012 (109)
  • 2011 (153)
  • 2010 (179)
  • 2009 (279)
  • 2008 (213)
  • 2007 (33)
  • 2006 (21)

Kategorien

Premiere Die schöne Galathée/Häuptling Abendwind, 08.01.2012, Kammeroper München im Künstlerhaus

Über diese Premiere habe ich drüben bei mucbook geschrieben.

Ähnliche Artikel

Hänsel und Gretel, 02.01.2012, Gärtnerplatztheater

Hänsel und Gretel Zum vorerst letzten Mal – hoffentlich! – fiel der Vorhang nach 486 Aufführungen für die beliebte und immer ausverkaufte Vorstellung von „Hänsel und Gretel“. Es wäre sehr schön, wenn die zwar sicher im wörtlichen, nicht im übertragenen Sinn schon etwas angestaubte Inszenierung von Peter Kertz den halben Tausender vollmachen könnte. Abschied nehmen muss ich jedenfalls vorläufig von der schönen Tradition, am 23.12. jeden Jahres eine Aufführung zu besuchen. Die Gerüchteküche besagt, dass es an der BSO 2013 eine Neuproduktion des Stückes geben soll, die Inszenierung ist noch etwas älter als die im schönsten Theater Münchens. Hoffentlich macht man nicht so einen Mist draus wie im Royal Opera House.

Wie es sich für eine Abschiedsvorstellung gehört, war es eine der besten der Serie, sieben von acht habe ich gesehen. Ann-Katrin Naidu bestach als Hänsel, es ist wirklich immer wieder erstaunlich, wie eine erwachsene Frau einen Knaben so überzeugend rüberbringen kann. Thérèse Wincent als Gretel mit ihrem hellen, aber gut hörbaren Sopran ist die Idealbesetzung für diese Rolle, kindlich, aber wenns drauf ankommt, schubst sie auch ne Hexe in den Ofen. Der Abendsegen war wieder so – hach. Seufz. Stefan Sevenich als Vater Peter hat mir an diesem Abend am Besten gefallen von seinen drei Vorstellungen, mit viel Sinn für Komik bei Rallalala, rallalala und einem Schuss Dämonik beim Hexenritt. Rita Kapfhammer in der Rolle der Mutter Gertrud stand ihm in nichts nach und sang, als ob sie eine ihrer Paraderollen Carmen oder Isabella interpretieren würde. Man merkt einfach, dass die Sänger dieses oft fälschlicherweise als Kinderstück angepriesene Werk ernst nehmen. Cornel Frey als Hexe hatte zur Feier des Tages eine extra-Warze im Gesicht und sang und spielte seine Rolle wie immer ganz hervorragend. Auch der Kinderchor war wieder eine helle Freude und am Ende hatte ich nicht nur eine Gänsehaut, sondern auch ein Tränchen im Augenwinkel. Last but not least trug das Orchester unter Oleg Ptashnikov einen erheblichen Teil zum Gelingen des Abends bei.

Mir bleibt nur zu hoffen, dass dieses wundervolle, mit der neueren Geschichte des Theaters eng verbundene Stück, nicht sang- und klanglos in der Versenkung verschwindet, sondern zu gegebener Zeit in neuem Glanz erstrahlt und noch viele kleine und große Herzen höher schlagen lässt.

Ähnliche Artikel

Neujahrskonzert, 01.01.2012, Gärtnerplatztheater

Das Gärtnerplatztheater versprach mit dem NJK 2012 ein klangvolles Orchesterprogramm.
Dieses Vorhaben stellte sich aber nur bei eingen Stücken des Abends ein. Als erster Walzer des Konzertes erklang Freudengrüße op.105 von Johann Strauß Vater, ein Walzer der dem Zuhörer nicht gerade in Erinnerung bleibt, nicht nur weil das Orchester  (Gruppe der ersten Geigen) noch nicht zu der gewohnt guten Form gefunden hatte. Dirigentin Catherine Rückwardt und die Musiker präsentierten als nächstes, die von Maurice Ravel orchestrierten, 4 Sätze aus aus Robert Schumanns Carnaval op. 9.
Sehr engagiert ging es weiter mit Emile Waldteufel. Schön klagen die Kompositionen: Sous la voute étoilée, Les Patineurs und Amour et Printemps.
Nach der Pause standen drei Stücke von Josef Strauss auf dem Programm. Der Delirien Walzer, Die Libelle und die Polka Aus der Ferne. Frau Rückwardt wählte zügige Tempi, mit mehr Ruhe hätten die Stücke ihren Charme behalten. Die Moderation hatte wieder Intendant Dr. Peters übernommen, der diesmal allerdings hin und wieder nicht ganz bei der Sache war.
München, Ein Gedächtniswalzer erklang auch, Richard Strauss schrieb ihn als Hommage an München und verarbeitete darin auch die Angriffe auf München im Krieg. Als letztes Stück vor den Zugaben, wurde der Walzer Seid umschlungen Millionen op. 443 von Johann Strauss gespielt, leicht zerfallen durch die Tempowechsel der Dirigentin.
Zugaben: Unter Donner und Blitz, Radetzky-Marsch und nach dem Ausruf der Dirigentin: Sollen wirs noch mal Donnern lassen, ein weiteres mal Unter Donner und Blitz.
Frau Rückwardt kenne ich als gute und sehr engagierte Operndirigentin seit ihrer Frankfurter und Mainzer  Zeit. Das Orchester des Gärtnerplatztheaters schätze ich seit vielen Jahren, aber diesmal sollte es nicht sein.

Ähnliche Artikel

Silvesterkonzert, 31.12.2011, Konzerthalle Bamberg

Mit einem festlichen Silvesterkonzert verabschiedete die Bayerische Staatsphilharmonie das alte Jahr 2011 in der Konzerthalle Bamberg.
Zu Beginn des Konzertes erklangen Ausschnitte aus den Facade Suiten Nr. 1 und Nr. 2 von William Walton. Diese Musik lebt von dem quicklebendigen Experimentiercharakter des Stückes. Waltons Klangcollage aus unterschiedlichsten Versatzstücken, von der Polka über den Foxtrott bis zu schottischer und schweizerischer Folklore, erinnert an ähnlich vergnügliche Projekte eines Igor Stravinsky, Sergei Prokofieffs oder Francis Poulenc. Die Bläsergruppen und Solisten hatten sichtlich Freude an ihren Aufgaben. Das Orchester hatte einen guten Abend und mit dem englischen Dirigenten Jeffrey Tate eine gute Wahl für dieses Konzert getroffen.Weiter ging es mit der Spezialität des englischen Musiklebens, die komische Oper, die mit einem Künstlerduo verbunden ist: Arthur Sullivan und William S. Gilbert. Zwischen 1871 und 1896 schuf Sullivan mit seinem Librettisten Gilbert insgesamt  14 Bühnenstücke, die in Ansätzen der französischen und deutschen Operette vergleichbar sind, aber auch Anleihen bei Rossini, bei der romantischen Oper und bei englischen Volksstücken machen.
Es hätten keine besseren Solisten für dieses Fach gefunden werden können wie: die Sopranistin Dame Felicity Lott und der Bariton Richard Suart, ein gefragter Sullivan-Interpret.  Sie sangen in  guter Begleitung der Symphoniker Arien und Duetten aus den Stücken: The Yeomen of the Guard, The Mikado, Iolante, Ruddigore und Patience.
Bei beiden Solisten wird die Interpretation der Stücke groß geschrieben, Sie überzeugen gesanglich wie schauspielerich auf ganzer Linie. Richard Suart gelingen die Höhepunkte des Konzerts: Die Geisterszene When the nightwind howls aus Ruddigore und When you´re lying awake (Nightmare Song) aus dem 2. Akt der Iolante.
Das begeisterte Publikum wurde noch mit einer Zugabe der beiden Sänger bedacht.
Als letztes Stück des Konzerts erklang die Konzertouvertüre op. 40 Cockaigne (In London Town) von Edward Elgar. Diese Ouvertüre ist von 1901 und das Stück ist, so die Erläuterung in der Partitur, vielen Freunden aus den Londoner Orchestern gewidmet. Der Titel Cockaigne bedeutet Schlaraffenland, was sich an seiner effektvollen, brillianten Instrumentation ablesen lässt. Hier durfte das Orchester noch mal alle Vorzüge und Qualitäten zeigen, die es hat. Die Musik kommt fröhlich-beschwingt daher: aufrichtig, gesund, humorvoll, kräftig, nicht jedoch vulgär, um Elgars Vokabeln zu gebrauchen.
Ein schöner Silvesterabend der Bayerischen Staatsphilharmonie und mit britischen Klassikern in das neue Jahr 2012.

Ähnliche Artikel

Literaturstatistik 2011 – Belletristik

Gekauft, geschenkt bekommen, getauscht, gemooched, geliehen, zu mir gewandert, beim Tauschtisch der Büchereule mitgenommen, bei der Büchereule oder bei vorablesen gewonnen: 137 (2010: 151, 2009: 188) Bücher

ausgegeben: rund  535 € (2010: 776 €, 2009: 867 €)

AutorTitel
WM blutrot: 19 Turniere. 28 Tote. Ein Spiel
Tödliche Kehrwoche
Berlin blutrot: 16 Autoren. 34 Tote. Eine Stadt.
Rebecca AbeIm Labyrinth der Fugger
Patricia AmberKosakensklavin
Friedrich AniSüden und der Mann im langen schwarzen Mantel
Richard BachDie Möwe Jonathan
Jan von der BankHundewache
Catherine BannerThe Eyes of a King: The Last Descendants #1
Eva BaronskyMagnolienschlaf
Zoë BeckWenn es dämmert
Zoë BeckDer frühe Tod
Zoë BeckDas alte Kind
Sina BeerwaldDas Mädchen und der Leibarzt
Mik Berger, Steffi DobbertinLaura und der Zaubergürtel
Karin BergrathTod im Anflug
Isabel BetoDie Bucht des grünen Mondes
Janine BinderSeine Toten kann man sich nicht aussuchen
Roberto Bolaño2666
Alina Bronsky, Wiglaf Droste, Zoë Beck, Tom Liehr, Nina George, Henner Kotte, Sabina Naber, Andreas IzquierdoI hate Berlin: Unsere überschätzte Hauptstadt
Rita Mae BrownWish You Were Here
Petra BuschSchweig still, mein Kind
Petra BuschMein wirst du bleiben
Sofia CaspariIm Land des Korallenbaums
Anne ChapletDoppelte Schuld
Thierry CohenIch hätte es vorgezogen zu leben
Inez CorbiDas Lied der roten Erde
Alisa Craig, Charlotte MacleodTrouble in the Brasses
Alisa CraigThe Grub-and-Stakers Pinch a Poke
Marie CristenBeginenfeuer
Michael DibdinVendetta
Emma DonoghueRaum
Nicholas DraysonA Guide to the Birds of East Africa
Richard DübellDie Pforten der Ewigkeit
Richard DübellEine Messe für die Medici
Richard DübellDer Hirte
Angela EßerSchöne Leich' in Wien
Rita FalkDampfnudelblues
Jasper FfordeOne of Our Thursdays Is Missing
Tom FinnekGegen alle Zeit
Birgit FiolkaFonthill Abbey
Andreas FöhrSchafkopf
Andreas FöhrDer Prinzessinnenmörder
Andreas FöhrDer Prinzessinnenmörder
Cornelia FunkeReckless: Steinernes Fleisch
Rebecca GabléDer dunkle Thron
Neil Gaiman, Chris RiddellThe Graveyard Book
Neil GaimanSmoke and Mirrors: Short Fiction and Illusions
Elizabeth GeorgeThis Body of Death
Nina GeorgeDie Mondspielerin
Adam GidwitzEine dunkle und GRIMMige Geschichte
Kerstin GierAuf der anderen Seite ist das Gras viel grüner
William Schwenk GilbertThe Mikado
Susanne GogaDie Sprache der Schatten
Philippa GregoryThe White Queen
Xiaolu GuoA Concise Chinese-English Dictionary for Lovers
Rita HamppBaden-Badener Roulette
Carsten Sebastian HennTod & Trüffel
Marion HennebergDas Amulett der Wölfin
Anne HertzSahnehäubchen
Peter HesslerCountry Driving: A Chinese Road Trip
Hubert, KerascoetDie Jungfrau im Freudenhaus
Lena JohannsonDie Braut des Pelzhändlers
Iris KammererDer Tribun
Iris KammererDie Blutsäule
Martina KempffDie Welfenkaiserin
Sue Monk KiddThe Secret Life of Bees
Tanja KinkelDas Spiel der Nachtigall
Marlene KlausBeschützerin des Hauses
Uwe KlausnerDie Bräute des Satans
Vincent KlieschDie Reinheit des Todes
Gisa KlönneNichts als Erlösung
Gisa KlönneNacht ohne Schatten
Gisa KlönneFarben der Schuld
Volker Klüpfel, Michael KobrMilchgeld
Heike KoschykDie Alchemie der Nacht
Donna LeonA Question of Belief
Bernard LockettHere's a State of Things
Inge LöhnigSo unselig schön
Inge LöhnigSchuld währt ewig
Sandra LüpkesTodesbraut
Charlotte Lyne, Alan LyneMaiden Voyage - Jungfernfahrt
Charlotte Lyne, Alan LyneAxel and Ollie against the Romans - Axel und Ollie gegen die Römer
Judith MerchantNibelungenmord
Kai MeyerDie Sturmkönige, Bd. 1: Dschinnland
Walter MoersDie Stadt der Träumenden Bücher
Erin MorgensternThe Night Circus
Titus MüllerDie Todgeweihte
Titus MüllerTanz unter Sternen
Titus MüllerDer Kalligraph des Bischofs
Jo NesbøLeopard
Cathrine NicolsonChase the Moon
Nuala O'faolainDunkle Tage, helles Leben
Nuala O'faolainEin alter Traum von Liebe
Laila El OmariDer Purpurhimmel
Serdar ÖzkanThe Missing Rose
Kurt PalmBad Fucking
Christopher PaoliniInheritance
Peter ParadeiserHimmelreich und Höllental
Kerstin PfliegerDie Alchemie der Unsterblichkeit
Elke PistorDas Portal
Elke PistorLuftkurmord
Elke PistorGemünder Blut
Silke Porath, Andreas BraunKlostergeist
Peter PrangeDie Philosophin
Michelle RavenVertraute Gefahr
Nicolas ReminVenezianische Verlobung
Tatiana De RosnayLe Coeur D'une Autre
Claudia RossbacherSteirerblut
Matthias SachauLinksaufsteher: Ein Montagsroman
David SafierJesus liebt mich
Ulf SchieweDie Comtessa
Claudia Schmid, Angeline Bauer, Horst Bosetzky, Tania Douglas, Peter Erfurt, Viktor Glass, Rita Hausen, Alf Leue, Christiane Lind, Alessa Schmelzer, Susanne Wahl, Constanze Wilken, Eva Wodnarz-EichnerDrei Tagesritte vom Bodensee
Friederike SchmöeWasdunkelbleibt
Ulrike SchweikertDas Kreidekreuz
Lisa SeeSnow Flower and the Secret Fan
Elif ShafakThe Flea Palace
Elif ShafakThe Bastard of Istanbul
Ali ShawThe Girl with Glass Feet
Alexander McCall SmithThe Lost Art of Gratitude
Alexander McCall SmithHeavenly Date and Other Flirtations
Ilka StitzWer Fortuna trotzt
Arno StrobelDas Wesen
Arno StrobelDer Trakt
Leonie SwannGarou
Amy TanSaving Fish From Drowning
Charlotte ThomasDas Mädchen aus Mantua
Scarlett ThomasThe End of Mr. Y
Günther ThömmesDer Bierzauberer
Katerina TimmDer Schwur der Jungfrauen
Claudia Toman, Stefanie Gerstenberger, Kate Morton, Steffi von WolffImmer schön cool bleiben: Das BRIGITTE-Sommerlesebuch
Claudia TomanGoldprinz
Eva VöllerZeitenzauber: Die magische Gondel
Claudia WeissSchandweib
Andreas WinkelmannBlinder Instinkt
Liv WinterbergVom anderen Ende der Welt
Oliver WnukWie im richtigen Film

gelesene Bücher: 72 (2010: 68, 2009: 46)
gelesene Seiten: 26620 (2010: 26510, 2009: 22123)

AutorTitel
Hamburg blutrot: 16 Autoren. 39 Tote. Eine Stadt.
Köln blutrot: 16 Autoren. 24 Tote. Eine Stadt
Rebecca AbeIm Labyrinth der Fugger
Patricia AmberKosakensklavin
Cleveland AmoryDie Katze, die zur Weihnacht kam
Jan von der BankDie Farbe der See
Jan von der BankHundewache
Eva BaronskyMagnolienschlaf
Sebastian BarryThe Whereabouts of Eneas McNulty
Zoë BeckDer frühe Tod
Zoë BeckDas alte Kind
Sina BeerwaldDas Mädchen und der Leibarzt
Mik Berger, Steffi DobbertinLaura und der Zaubergürtel
Karin BergrathTod im Anflug
Louis de BernierèsThe War of Don Emmanuel's Nether Parts
Isabel BetoDie Bucht des grünen Mondes
Janine BinderSeine Toten kann man sich nicht aussuchen
Alina Bronsky, Wiglaf Droste, Zoë Beck, Tom Liehr, Nina George, Henner Kotte, Sabina Naber, Andreas IzquierdoI hate Berlin: Unsere überschätzte Hauptstadt
Petra BuschSchweig still, mein Kind
Petra BuschMein wirst du bleiben
Sofia CaspariIm Land des Korallenbaums
Deborah CrombieWater Like a Stone
Nicholas DraysonA Guide to the Birds of East Africa
Daniela DröscherDie Lichter des George Psalmanazar
Richard DübellDer Tuchhändler
Richard DübellDie Pforten der Ewigkeit
Rita FalkDampfnudelblues
Tom FinnekGegen alle Zeit
Birgit FiolkaFonthill Abbey
Cornelia FunkeReckless: Steinernes Fleisch
Rebecca GabléDer dunkle Thron
Elizabeth GeorgeCareless in Red
Nina GeorgeDie Mondspielerin
Kerstin GierAuf der anderen Seite ist das Gras viel grüner
Susanne GogaDie Sprache der Schatten
Susanne GogaLeo Berlin
Rita HamppBaden-Badener Roulette
Marion HennebergDas Amulett der Wölfin
Anne HertzWunderkerzen
Robert HültnerDas schlafende Grab
Lena JohannsonDie Braut des Pelzhändlers
Iris KammererDie Blutsäule
Gisa KlönneDer Wald ist Schweigen
Gisa KlönneUnter dem Eis
Gisa KlönneNacht ohne Schatten
Gisa KlönneFarben der Schuld
Gisa KlönneNichts als Erlösung
Heike KoschykDie Alchemie der Nacht
Inge LöhnigSo unselig schön
Inge LöhnigSchuld währt ewig
Charlotte Lyne, Alan LyneWho is Jack the Ripper? - Wer ist Jack the Ripper?
Charlotte Lyne, Alan LyneMaiden Voyage - Jungfernfahrt
Judith MerchantNibelungenmord
Titus MüllerTanz unter Sternen
Serdar ÖzkanThe Missing Rose
Peter ParadeiserHimmelreich und Höllental
Marie PhillipsGods Behaving Badly
Elke PistorDas Portal
Elke PistorGemünder Blut
Elke PistorLuftkurmord
Silke Porath, Andreas BraunKlostergeist
Claudia RossbacherSteirerblut
Ulf SchieweDie Comtessa
Elif ShafakThe Bastard of Istanbul
Alexander McCall SmithHeavenly Date and Other Flirtations
Chris StewartThe Almond Blossom Appreciation Society
Katerina TimmDer Schwur der Jungfrauen
Claudia TomanGoldprinz
Sue TownsendQueen Camilla
Sabine WeigandDie silberne Burg
Claudia WeissSchandweib
Oliver WnukWie im richtigen Film

abgebrochene Bücher: 1

AutorTitel
Bernard LockettHere's a State of Things

Meine guten Vorsätze für 2012:

Ein Buch mehr lesen als dazu kommt. Lasset den SUB-Abbau beginnen!

Ähnliche Artikel