Archives

  • 2020 (1)
  • 2019 (32)
  • 2018 (59)
  • 2017 (40)
  • 2016 (6)
  • 2015 (15)
  • 2014 (52)
  • 2013 (83)
  • 2012 (109)
  • 2011 (153)
  • 2010 (179)
  • 2009 (279)
  • 2008 (213)
  • 2007 (33)
  • 2006 (21)

Kategorien

Die Zauberflöte, 23.06.2010, Gärtnerplatztheater

Eigentlich sollte man meinen, dass während der Schulzeit unter der Woche sich der Kinderanteil bei einem Beginn von 19 Uhr sehr übersichtlich gestaltet. Weit gefehlt. Macht ja nix, das die lieben Kleinen dann sicher nicht vor 23 Uhr ins Bett kommen, dann kann man wenigstens schön drüber wettern, dass Unterricht um 8 Uhr nicht dem Biorhythmus der Kinder entspricht. Ich frag mich, wie ich es geschafft habe, ohne größere Schäden bis zum Alter von 12 Jahren jeden Abend um 20 Uhr ins Bett zu müssen.

Gleich zur Begrüßung rammte die 5-Jährige neben mir den Stuhl an mein Knie, hat sehr gut getan, danke. Und wenn man einem Kind alles erklären muss, was auf der Bühne passiert, ist es dann nicht doch vielleicht noch zu klein? Zugegebenermaßen haben die Beiden sehr leise geflüstert, aber gerade in den ergreifenden Momenten war das doch sehr störend. Kurz vor Ende wurde die Kleine dann extrem knatschig und fing an zu heulen, das hat die Mutter, die sie übrigens zwischendurch immer mal wieder mit was zum Essen beruhigt hatte, was ich im Theater für absolut daneben halte, dann aber doch zum Anlass genommen, zu gehen.  Nicht leise natürlich. Eigentlich reicht es mir schon, wenn ich mich mit Erwachsenen rumschlagen muss, die das Theater mit ihrem Wohnzimmer verwechseln und munter jede Szene kommentieren oder mit dem Schuh den Takt, natürlich völlig außer Takt, da brauche ich nicht noch zusätzliche Störungen. Nächste Spielzeit wird diese Produktion sicher nicht zu den meistbesuchten gehören, insbesondere da man teilweise unter der Woche schon um 18 Uhr beginnt, um den lieben Kleinen entgegen zu kommen. Könnte man im Gegenzug nicht mal erst um 20 Uhr beginnen? 😉

Ansonsten gefällt mir die Produktion immer besser, die Tiere stören mich meistens nicht weiter, da ich sie von meinem bevorzugten Platz eher selten sehe, sondern höchstens höre. Die Solisten waren durch die Bank bis in die kleinste Rolle sehr gut und auch der Chor machte seinem Ruf als spielfreudigster Münchens, der so ganz nebenbei auch noch exzellent singt, alle Ehre. Das Orchester unter David Stahl hat mir gut gefallen und so war es von der musikalischen Seite gesehen ein toller Abend.

Ähnliche Artikel

3 comments to Die Zauberflöte, 23.06.2010, Gärtnerplatztheater

  • beowulf

    War das nicht die Aufführung mit der Vuvuzela?

  • Toll, dass viele Kinder auch an Abendvorstellungen kommen! Ich nehme meine bald 8 jährige Tochter immer mit in die Oper, ob es nun 23 Uhr wird oder nicht, ist mir völlig egal. Kultur geht eben vor, und man muss im Leben stets die richtigen Prioritäten setzen. Meiner Tochter gefällt es jedenfalls – sonst noch Fragen?
    Gruss, Peter

Leave a Reply

Ich akzeptiere

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.