Archives

  • 2019 (32)
  • 2018 (59)
  • 2017 (40)
  • 2016 (6)
  • 2015 (15)
  • 2014 (52)
  • 2013 (83)
  • 2012 (109)
  • 2011 (153)
  • 2010 (179)
  • 2009 (279)
  • 2008 (213)
  • 2007 (33)
  • 2006 (21)

Kategorien

Singspiel, akrobatisch

Ach, was hab ich diese Wohlfühlmusik vermisst! Und der Count Down läuft. Noch gibt es aber zwei Gelegenheiten, diese wirklich schöne Inszenierung im Staatstheater am Gärtnerplatz zu sehen: am 30.12.2008 und am 22.05.2009 (da bin ich noch in der Provence, ging leider nicht anders ;-)).

Heute gabs zwei außergewöhnliche akrobatische Einlagen, eine von Stefan Sevenich, bei der er sich hoffentlich nicht weh getan hat, und eine im Orchestergraben. Außerdem gabs mal wieder spontanen Applaus an einer bisher noch nicht gehörten Stelle. Ann-Katrin (diesmal richtig, BellaSunny ;-)) Naidu gefällt mir in dieser Rolle mittlerweile immer besser, nur mit Sigrid Plundrich werde ich nach wie vor nicht warm. Aber das kann ja noch kommen.

Heute sind mir zum ersten Mal die Stellen mit dem Vor-Nachmachen besonders ins Auge gestochen. Ich entdecke sogar beim 10. Mal noch Neues. Und schon geht mir die Musik wieder nicht aus dem Kopf.

Was täte ich nur ohne die bezaubernden Abende im Theater meines Vertrauens? Nichts Konstruktives, da bin ich mir ziemlich sicher. Ach, war das wieder schön. Danke an alle Beteiligten!

Staatstheater am Gärtnerplatz

Liebe und Eifersucht

Sonntag, 14. Dezember 2008
19.00 – 21.45 Uhr

Ähnliche Artikel

3 comments to Singspiel, akrobatisch

  • BellaSunny

    Ja 😉
    was denn für zwei akrobatische Einlagen?

  • Flow

    Grins, den Sturz hat er wohl gut ueberstanden. Ich finde es immer erstaunlich, dass das Publikum diese kleinen Pannen gar nicht sooo mitbekommt (man denke nur an den Bettunfall in Die Schoene und das Biest). Aber dazu muss man wohl etwas oefter in die schoenen Hallen des Gaertners gehen.
    Ann-Katrin hat wirklich eine unglaubliche Ausstrahlung. Schon in Boccaccio gesehen? Mh, Frau Plundrich…ich finde es immer schwer, zu sagen, man wird mit einer Saengerin nicht warm. Oft sind es ja Rollen, die sie spielen. Und diese liegen einem. Oder eben auch nicht. Oder seid ihr schon einmal Kaffeetrinken gewesen ;-)??
    Ich freue mich schon auf die Premiere diesen Samstag: Die Geschichte vom Zaren Saltan!

  • Nachtgedanken

    Ja, manche Sachen bekommt man wohl wirklich nur mit, wenn man ein Stück öfter sieht. Den Bettunfall kenne ich nicht, die Schöne habe ich ja nur einmal bisher gesehen, aber ich denke an eine Szene in einem Singspiel, in dem die zwei titelgebenden Requisiten fehlten. Ich hätte mich bald nicht mehr eingekriegt vor Lachen.
    Nein, Ann-Katrin in Boccaccio kommt erst an Silvester und da freu ich mich schon sehr drauf.
    Natürlich beeinflusst die Rolle die Rezeption und als Gräfin Almaviva hat mir Frau Plundrich gut gefallen. Da habe ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Und auf die Premiere am Samstag freue ich mich auch schon. Und auf die zweite Vorstellung am Montag 😀

Leave a Reply

Ich akzeptiere

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.