Archives

  • 2017 (42)
  • 2016 (37)
  • 2015 (62)
  • 2014 (68)
  • 2013 (141)
  • 2012 (152)
  • 2011 (163)
  • 2010 (181)
  • 2009 (280)
  • 2008 (213)
  • 2007 (33)
  • 2006 (21)

Kategorien

Weiblein, Männlein?

By ebay-Standards bin ich eindeutig männlich. Von den “Geschenke-Top-Ten” – Genau das Richtige für Sie – würde ich mich nämlich nur über die Gilmore Girls on DVD freuen. Mit stylischen Handys, trendigen Parfüms und insbesondere Champagner kann man mich jagen – bis hinter den Mond, der die Tage wunderschön über der kleinen Gemeinde mit den drei Schlössern leuchtete. Gerne genommen werden dagegen hochwertige Digital-SLR, smarte Business-Handys und coole Fußball-Schuhe – natürlich nur, wenn noch der real Zidane mit dabei ist. Ganz besonders freue ich mich aber über eine gute Flasche Whisky. Also flugs auf den Link geklickt um zu sehen, was bei ebay so im Angebot ist. Auf dieser Seite macht mich Herr Nachtgedanken auf ein Phänomen aufmerksam: Die weiteren Informationen, in diesem Fall zu Whisky/Whiskey.

Großer Ausschnitt

Jetzt bin ich doch verwirrt. Von der Köstlichkeit “Artikelbeschreibung” habe ich noch nie gehört. Ebensowenig wie von “Ladenverkaufspreis”. Ob wohl my favourite Whisky Store den kennt? Mein Herr der Schöpfung, der es ja eigentlich wissen müsste, sind ja schließlich seine TopTen-Geschenke, zuckt ratlos mit den Achseln. “Artikelbeschreibung” ergibt immerhin 505558 Artikel, “Ladenverkaufspreis” kommt noch auf 7883 Hits. Aber kaum ein Whisky drunter. Naja, Köstlichkeiten sind schließlich rar. Darauf einen MacAllan 10y Cask Strenght (ich hasse dieses Wort, weil es eines der wenigen englischen ist, die ich selbst nach dem dritten Pint nicht aussprechen kann), verdünnt natürlich mit Natural Spring Water aus den Highlands. Slainte!

Ähnliche Artikel

Völlig daneben

Ich konnte mich nicht zurückhalten und habe heute der Kindernothilfe einen kleinen Gästebucheintrag zu ihrer neuen Kampagne hinterlassen:
“Ehrlich gesagt ruft Ihre neue Anzeigenkampagne keinesfalls ein Schmunzeln bei mir hervor, sondern einfach nur Verärgerung. Erstens verkennen Sie offensichtlich die Realität in Deutschland, weil die Mehrheit sich eben nicht beides – Spenden und Luxus – leisten kann. Ich kenne keine(n), der sich für 31 € im Monat(!) Pflegeprodukte oder Schmuck kauft. Das ist schon eine ganz erkleckliche Summe und bedeutet sicher für den ein oder anderen, ob es immer nur Nudeln mit Tomatensosse oder auch mal ein Stückchen Fleisch dazu gibt. Zweitens sprechen Sie eine völlig falsche Zielgruppe an. Diese Anzeigen gehören ncht auf S-Bahnhöfe, sondern in Managermagazine. Da haben Sie die Klientel, die Sie brauchen. Drittens kommt Ihre “absurde Verrücktheit” eben doch als persönlicher Vorwurf herüber, egal, wie Ihre eigentliche Intention ist. ”
Auch wenn angeführt wird, dass für die Kampagne keine Spendengelder verwendet wurden, schadet sie in meinen Augen dennoch. Natürlich erregt sie auch Aufmerksamkeit, aber wohl doch eher negative.

Ähnliche Artikel